TATORT Münster - Spieglein

Der vierte Münster Tatort von Matthias Tiefenbacher

Axel Prahl und Jan Josef Liefers im Münster Tatort

Schreckmoment für Kommissar Thiel (Axel Prahl): Auf den ersten Blick sieht die Tote, die morgens in der Münsteraner Innenstadt gefunden wird, Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann) zum Verwechseln ähnlich. Es bleibt nicht das einzige Todesopfer auf dem Seziertisch Prof. Boernes (Jan Josef Liefers), das einen Doppelgänger zu haben scheint.

Mit "Spieglein, Spieglein" inszeniert Regisseur Matthias Tiefenbacher seinen vierten "Tatort" aus Münster. Das Drehbuch stammt von Benjamin Hessler.

Staatsanwältin Klemm ist fassungslos. Die Frau, die mitten auf der Promenade in Münster erschossen wurde, sieht ihr zum Verwechseln ähnlich. Außerdem wurde bei der Toten eine Zigarettenschachtel der Marke gefunden, die Wilhelmine Klemm raucht, obwohl die ermordete Frau ihr Leben lang Nichtraucherin war. Alles ein merkwürdiger Zufall? Für Kommissar Thiel gibt es zunächst keinerlei Anhaltspunkte für ein Tatmotiv. Doch nur wenig später wird die Leiche einer kleinwüchsigen blonden Frau in die Rechtsmedizin eingeliefert. Sie wurde erdrosselt – und zwar genau mit dem Schal, den Silke "Alberich" Haller (Christine Urspruch) schon länger vermisst. Thiel und Boerne sind sich einig: Hier ist ein Serienmörder am Werk. Hat er es am Ende auch auf sie abgesehen?

Mit von der Partie ist auch wieder Claus D. Clausnitzer als Taxifahrer Herbert Thiel. Die Urlaubsvertretung von Kommissarin Krusenstern (Friedericke Kempter) in diesem Fall übernimmt Kommissar Mirko Schrader (Björn Meyer). In weiteren Gastrollen zu sehen sind Arnd Klawitter, Ronald Kukulies, Kathrin Angerer, Wolfgang Packhäuser u.v.a.

Der "Tatort – Spieglein, Spieglein" ist eine Produktion von filmpool fiction GmbH (Produzentin: Iris Kiefer, Producerin: Katrin Kuhn) im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Köln (Redaktion: Nina Klamroth).

Die Dreharbeiten liefen vom 4. September bis zum 4. Oktober.

Zurück